Johannes Thiel (about) is an artist and designer working in different kinds of media, including renderings, graphicdesign, videos and music. He is currently studying visual communication at the university of arts in berlin. For enquiries, questions or collaborative projects, feel free to (contact) me!
@johannesthl

Johannes Thiel (about) is an artist and designer working in different kinds of media, including renderings, graphicdesign, videos and music. He is currently studying visual communication at the university of arts in berlin. For enquiries, questions or collaborative projects, feel free to (contact) me!
@johannesthl












HREF=“HTTP://WWW.WIKIPEDIA.COM/“ >HYPERLINK</A>
2020

17 x 24 cm
100 Seiten  
115g/m² Papier  
Softcover
Fadenbindung

              HREF=“HTTP://WWW.WIKIPEDIA.COM/“ >HYPERLINK</A> visualisiert Reisen anonymer Teilnehmer*innen durch die Wikipedia. Um eine Vergleichsbasis zu schaffen, wurde den Teilnehmer*innen der Artikel „Moiré-Effekt“ als Start und eine Zeitbegrenzung von 10 Minuten vorgegeben. Die Reise sollte nur mittels der auf Wikipedia zu findenden Hyperlinks passieren, die das eigene Interesse erwecken. Die daraus entstandene Publikation stellt diese Reisen typografisch, visuell und methodisch gegenüber. 
Je nach Auffassung der Leser*innen kann dabei das Empfinden einer Überforderung und Desorientierung, aufgrund des schieren Informationsüberflusses, entstehen (Lost in Hyperspace). Das Phänomen des zufälligen und ungewollten Entdeckens von Informationen, nach denen man eigentlich nicht gesucht hat, die aber trotzdem das Interesse wecken oder einen inspirierenden Charakter besitzen können (Serendipity-Effekt), steht dem gegenüber.